Donnerstag, 26 November 2020 12:45

Unterrichtsgang der Klasse 3a in den Wald

geschrieben von
|||||||||||||| |||||||||||||| Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht|Foto: Geißelbrecht||||

Am Freitag, den 23.10.2020, durfte die Klasse 3a mit Stefan Strasser (angehender Waldpädagoge) und Max Poschner (Förster) die Waldstücke bei der Schule in St. Leonhard erkunden.

Nach einem kurzen Kennenlernspiel auf dem Hartplatz ging es ins nahegelegene „Bucherl“. In 2 Gruppen sammelten die Kinder Zweige, Blätter und Früchte der ihnen bekannten Nadel- und Laubbäume. Zwischendurch lauschten sie immer wieder den Erläuterungen und Geschichten ihrer Gruppenführer Stefan und Max.

 

Für die Pause traf man sich schließlich am Brotzeitplatz des Kindergartens im südlich der Schule gelegenen Waldbereich. Bevor die Brote ausgepackt wurden, gab es aber noch genügend Zeit zum freien Spielen.

 

In einem Kim-Spiel konnten die Schüler schließlich ihr Wissen unter Beweis stellen: Auf einem Betttuch ordnete Stefan die gesammelten Zweige und Früchte aller acht Baumarten an. Nacheinander mussten sich die Kinder nun umdrehen und anschließend erraten, welcher Zweig (nach Vertauschen der Äste!) weggenommen worden war. Die Spannung stieg, als die Klasse zum Wettkampf gegen unseren Förster antrat. Wer errät den fehlenden Baum schneller? Der Sieg ging hier ganz klar an die Kinder, die sich als Preis über ein Packerl Gummibärchen sehr freuten.

 

Wieder zurück an der Schule bedankten sich die Klassensprecher für die abwechslungs- und lehrreichen zweieinhalb Stunden, die diesen Vormittag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. (S. Geißelbrecht)

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 November 2020 15:35