Diese Seite drucken
Dienstag, 30 November 2021 13:32

Adventskranzsegnung 2021

geschrieben von
|||| |||| ||||

Warten ist kein einfaches Ding – weder für Kinder noch für Erwachsene, weder in St. Leonhard noch in Otting!

Wie lange dauert´s noch?“, diese Frage stand diesmal im Mittelpunkt.

 

Nun hat der Advent gerade erst begonnen und schon schielen wir in Richtung Weihnachten. Überall leuchtet und blinkt es bereits, Christbäume stehen bereits an vielen Straßenecken und auch weihnachtliches Gebäck ist schon längst in den Geschäften zu finden.

 

Kein Wunder, wenn Tommy aus unserer kleinen Geschichte es auch nicht mehr abwarten konnte. Er passte einen geeigneten Augenblick ab und riss alle Adventskalendertürchen auf. Sämtliche Schokoladenstückchen landeten in seinem Bauch. Da kam Mama in sein Zimmer …

 

Hmmm? Ob das nun wirklich so schlau war? Was soll er nun mit dem geplünderten Kalender machen? Ist das Warten nun nicht noch schwieriger? Unsere Kinder konnten Tommy sehr gut verstehen und ihm auch einige gute Ratschläge geben:

Das gemeinsame Singen von Liedern, zusammen sein und Geschichten lesen, Geschenke basteln, Plätzchen backen, die Räume schmücken, … und das Anzünden von Kerzen, besonders die vom Adventskranz. All das sind alles gute Ideen, um sich die Zeit des Wartens zu „versüßen“. Gemeinsam wartet es sich leichter!

 

Aus diesem Grund wollten auch wir einen gemeinsamen Anfang setzten an diese besondere Zeit des Wartens. Und unsere Adventskränze segnen, damit uns das Licht der Kerzen ins Herz leuchtet. Mit dem Lied „Tragt in die Welt nun ein Licht“ verbanden wir unsere Fürbitten. Wir sangen für die Tiere, die Alten und Jungen, sogar für die Lehrer und schließlich für alle unsere Freunde!

 

Na, dann kann diese Warte-Zeit ja nur gelingen, oder? (Viktoria Schwarzer)

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Dezember 2021 11:19