Dienstag, 09 Juli 2019 07:49

Von Garten zu Garten

geschrieben von
|||||||| |||||||| Barbara Huber|Barbara Huber|Barbara Huber|Barbara Huber|Barbara Huber||||

Wonneberger besichtigen nahegelegene Gärten

Drei sehenswerte Gärten in der näheren Umgebung waren das Ziel einer vom Wonneberger Obst- und Gartenbauverein organisierten Gartenbesichtigung. Als erstes besuchten die 35 Teilnehmer den idyllisch und ruhig gelegenen Garten von Rosi Seehuber in Panolsreut. Die begeisterte Gartlerin führte durch ihren bienenfreundlichen Garten mit schönen Rosen, noch intaktem Buchs und bunten Sommerblumen. Der Holzbackofen wurde ebenso bewundert wie das mit Tomaten- und Gurkenstauden gefüllte Gewächshaus und der große Gemüsegarten. Bei einem Gläschen Holunderblütenlikör wäre man gern noch länger geblieben, aber es war bereits Zeit für die nächste Station.

 

Denn auch Monika und Sepp Breitwieser öffneten ihren geschmackvoll gestalteten Garten in Sträubl für die Besucher. Die mit viel Liebe zum Detail angelegten Sitzgelegenheiten waren mit passenden Deko-Objekten aus Holz, Stein oder Metall kombiniert und luden zum Verweilen ein. Zusammen mit den Rosen und verschiedenen blühenden Stauden entstand hier ein richtiges kleines Gartenparadies.

 

Zum Schluss machte man sich auf den Weg nach Unteraschau, wo man bereits von Hans und Edeltraud Seehuber erwartet wurde. Hans Seehuber, der in Otting als Baumwart tätig ist, und auch seine Frau ließen die Leonharder Gartler gern an ihrem Fachwissen teilhaben. Die vielen Obstbäume wurden ebenso begutachtet wie auch der schön angelegte, von Jahr zu Jahr gewachsene Zier- und Nutzgarten, in dem es immer wieder Interessantes und Überraschendes zu entdecken gab.

 

Mit einem „Leonharder Schnaps“ bedankte sich Vorstand Alfons Mader bei allen Gartenbesitzern. Er freute sich, dass sie die Vereinsmitglieder so herzlich aufgenommen und sogar mit selbstgemachten Getränken versorgt hatten. Auch alle Besucher waren begeistert, dass sie die Gelegenheit bekommen hatten, diese schönen Privatgärten zu besichtigen. Einige nutzten dann noch den lauen Sommerabend für eine gemütliche Einkehr in Weibhausen.

 

Gelesen 130 mal