Montag, 02 Dezember 2019 09:20

Jahreshauptversammlung der KSK St. Leonhard am Wonneberg

geschrieben von
Von links die für 20. jährige Treue geehrten: Christian Mayr, Bernhard Kriegenhofer, Brigitte Hunglinger, 1. Vortsand Michael Eder. Nicht auf den Foto der ebenfalls geehrte jedoch verhinderte Kasssier Christian Dumberger|||| Von links die für 20. jährige Treue geehrten: Christian Mayr, Bernhard Kriegenhofer, Brigitte Hunglinger, 1. Vortsand Michael Eder. Nicht auf den Foto der ebenfalls geehrte jedoch verhinderte Kasssier Christian Dumberger|||| Foto: Franz Fenninger||||

2019 war wieder ein sehr aktives Vereinsjahr

Von einem sehr aktiven Vereinsjahr konnte der 1. Vorstand der KSK St. Leonhard Michael Eder bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Gruber in Weibhausen berichten. So hat man an 33 Terminen teilgenommen. Besonders erwähnenswert dabei war, dass gemeinsame Gartenfest mit der Lerda Blechmusi, der Vatertagsausflug zum Brauereifest nach Stein, die Fußwallfahrt nach Maria Kirchental, die Kampenwandfeier, dass 100. jährige Gründungsfest der Tachinger Kameraden und die Teilnahme am Jahrtag in Otting. Zudem hat die KSK St. Leonhard den letzten Kriegsteilnehmer vom Verein, Heinrich Tradler, zum 90. jährigen Geburtstag gratulieren dürfen. Man kümmerte sich auch wieder darum, dass am Kriegerdenkmal ein Christbaum aufgestellt wurde. Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag, welche unter der Federführung der KSK organisiert wurde, war heuer wieder sehr gut besucht. Des Weiteren konnte Vorstand Eder berichten, dass der Verein noch 124 Mitglieder hat. Bei der Haussammlung für die Kriegsgräberführsorge konnte durch die Sammler Heinrich Siglbauer, Peter Heinrich und Johann Frauenschuh 2120 Euro gesammelt werden. Seit Beginn der Haussammlung 1986 wurde in der Gemeinde Wonneberg gesamt 40.356,68 Euro gesammelt und an den Volksbund übergeben.

 

Schriftführer Franz Fenninger berichtete über zwei abgehaltene Ausschusssitzungen aus dem vergangenen Jahr. Fenninger bedankte sich noch beim Vorstand Eder dafür, dass er im letzten Jahr das Vorstandamt von ihm übernommen hat. Man konnte über das Jahr spüren, dass der Spruch stimmt, „neue Besen kehrt gut“.

 

Für den verhinderten Kassier Christian Dumberger berichtete Heinrich Siglbauer in Vertretung über Einnahmen und Ausgaben der Vereinskasse. Der Kassenbericht ergab, dass den Ausgaben von 1.849,32 Euro, 2.713,61 Euro Einnahmen gegenüber stehen. Die Kasse wurde vom Altbürgermeister Josef Mayr und Alfons Mader geprüft. Auf Vorschlag der Kassenprüfer wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

 

Heinrich Siglbauer verlas die von ihm aufgezeichnete Kriegsgeschichte vom 1927 geborenen Wonneberger Bürger Martin Tradler, der zusammen mit Josef Ratzinger, dem späteren Papst Benedikt den XVI, in Militärausbildung war, vor.

 

Drei Kameraden und zum ersten Mal eine Kameradin, konnte Vorstand Eder für 20. jähre Treue zum Verein ehren. Brigitte Hunglinger war vor 20 Jahren die erste Frau im Verein. Außerdem wurde für die Vereinstreue Christian Mayr, Bernhard Kriegenhofer und Christian Dumberger geehrt.

 

Bürgermeister Martin Fenninger lobte den Verein für die Mitgestaltung des aktiven Vereinslebens in Wonneberg. Besonders dankte er dabei auch Michael Eder dafür, dass er im letzten Jahr das Amt des 1. Vorstands übernommen hat, in einer Zeit, wo andere Vereine aufgrund der Tatsache, dass sich keiner mehr für das Amt als 1. Vorstand zur Verfügung stelle, aufgelöst werden müssen.

 

Am Schluss gab der Vorstand noch bekannt, dass am 29.- 30 August 2020 ein 2.- tägiger Vereinsausflug zum Kellergassenfest am Sauberg in Langenlois geplant sei, und ab sofort die Anmeldung möglich ist.

 

Beim Schlusswort bedankte sich der Vorstand bei allen, die sich im vergangenen Vereinsjahr so tatkräftig im Verein eingebracht bzw. mitgeholfen haben.

 

Gelesen 30 mal Letzte Änderung am Montag, 02 Dezember 2019 09:25